ENKELTAUGLICH WIRTSCHAFTEN AKTUELL VOM 10.05.2020

Hallo und guten Tag,

Ein etwas frecherer Look, neue Ideen und Projekte, die aktiven verständlicher dargestellt, nach wie vor wertkonservative Prinzipien und eine unkonventionelle Arbeitsweise. So geben wir heute den Startschuss für den ersten offiziellen Newsletter aus der Feder der 1618 AG und der WeContribute Stiftung – zusammengefasst unter ‘Enkeltauglich Wirtschaften Aktuell’.

Wir legen auf persönliche Kontakte sehr grossen Wert. Durch das Aufrütteln unserer Gesellschaft aufgrund der Covid-19 Pandemie, bleiben uns diese aktuell verwehrt, obwohl sie die Basis unseres Schaffens ausmachen. Viele unserer Partner sind auch nicht wirklich in den (un-)sozialen Medien aktiv unterwegs. Umso mehr sehen wir den Wert hinter diesem Kanal.

Was gegen die Natur sei, habe auf Dauer keinen Bestand, soll Charles Darwin einmal gesagt haben. Ganz in diesem Sinne verstehen wir enkeltaugliches Wirtschaften als ein Handeln, welches auf tatsächliche Nachhaltigkeit ausgerichtet ist, das heisst: sozial, ökologisch und wirtschaftlich gleichermassen verträglich.

Echtes enkeltaugliches Wirtschaften bedeutet in den Spiegel zu blicken, eigene Entscheidungen zu hinterfragen sowie hinterfragen zu lassen und so lange zu justieren, bis wir unser Spiegelbild nicht nur einigermassen erträglich finden, sondern es voller Stolz in die Unendlichkeit gespiegelt sehen möchten.

Wir setzen den theoretischen Ansatz des enkeltauglichen Wirtschaftens in vielfältiger Form in die Tat um; Nutzungskonzepte für denkmalgeschützte Bausubstanz und deren Revitalisierung sowie Quartierplanungen sind dabei unsere Kernkompetenzen. Ausserdem bemühen wir uns um die Betreuung von Nachfolgeregelungen patriarchaler/matriarchaler Natur und bieten Beratungen rund um das Thema Impact Investment an.

Da echtes enkeltaugliches Wirtschaften im gegenwärtigen juristischen Rahmen nur über Stiftungen oder genossenschaftliche Strukturen erreicht werden kann, verwenden wir viel Energie darauf, solche Strukturen zu stärken. In diesem Zusammenhang verbindet uns eine sehr enge Partnerschaft mit der Spirit of the Game Foundation und der WeCountribute Stiftung. All unseren Aktivitäten im Bereich Architektur und Denkmalschutz, Bildung und Stiftungsarbeit eint ihre langfristige Sinnhaftigkeit. Ist eine solche wahrhaftig gegeben, fangen wir schnell Feuer und bringen uns und unser Netzwerk mit Verstand und Herz ein, um die Visionen unserer Kunden zum Leben zu erwecken.

Wir wünschen uns ein sehr aktives und herausforderndes Mitwirken unserer Partner (hier, Leserinnen und Leser). Und wir freuen uns über jeden Kommentar, jede Frage und jede neue Idee, welche in unser Netzwerk passen könnte.

Folgendes habe ich für diesen ersten Wurf zusammengestellt:

REVERSE MIGRATION – Ein Gast-Kommentar von Cintia Jaime zum Thema ‘Reverse Migration’

EMOTION REGULATION #16: CORONA IN THE HOLY LAND– Wer Oliver Fink’s Gedanken zu ‘Emotion Regulation in Intractable Conflicts’ noch nicht kennt, dem empfehle ich mit #1 zu beginnen (in Englisch).

PERMA|KULTUR|HOF|LEBEN – Es ist das, wonach es sich anhört. Wir wussten, dass unsere Idee in einer kleinen Nische Anklang finden würde. Die erste Reaktion war dann aber doch sehr (positiv) überraschend.

STADTHAUSAREAL ADLISWIL – Unserem etwas unorthodoxen Vorstoss einer alternativen Gestaltung des zentral gelegenen Areals an der Sihl folgend, haben sich die Parteien inzwischen zu Wort gemeldet.

Nähere Informationen zum Team und den aktuellen und bisherigen Projekten werden wir in den kommenden Tagen in unsere Webseite integrieren und nächste Woche weiter berichten.

Liebe Grüsse, einen schönen Restsonntag und beste Gesundheit,

Kai

Share: