BOTTOM LINE VS. TRIPLE BOTTOM LINE

BOTTOM LINE VS. TRIPLE BOTTOM LINE

Was ist der Unterschied – ganz offiziell? 

Da entwickelt eine kleine, gemeinnützige Stiftung aus einem Randbezirk von Zürich einen Assessment-Prozess für Triple Bottom Line Unternehmungen und die dazugehörige Fintech-Plattform und kaum gestartet, sind schon die Neider im Anmarsch… Nun, hier in der Schweiz sagen wir gerne, “De Schneller isch de Gschwinder.” So auch hier. 

Die Stiftung WeContribute hatte in langer und mühevoller Arbeit den Prozess entwickelt und Lizenzen, Brand, Domains etc. gesichert, mit dem klaren Ziel, dass dies alles zwingend in einem gemeinnützigen Rahmen bestehen bleiben muss, um nicht schon von Beginn an seine eigene Seele zu verraten. Und so wird es bleiben! 

In diesem Zusammenhang mussten wir eine offizielle Definition der beiden Begriffe Bottom Line und Triple Bottom Line zusammenstellen lassen, welche ich hier gerne teile. 

Bottom Line

Hierbei handelt es sich um einen zum englischen Grundwortschatz gehörenden Ausdruck, der ohne Weiteres als Hinweis auf “Reingewinn” oder “Endresulat” verstanden wird. Ursprünglich als Aussage über den Geschäftsabschluss bzw. die letzte Zeile einer Jahresrechnung verwendet wird dieser Ausdruck längst in einem umfassenderen Sinn verstanden. Auch umgangssprachlich wird dieser Ausdruck verwendet, um damit eine Aussage zusammenzufassen oder zu betonen im Sinne von “the essential or salient point”, “the primary or most important consideration” oder “the final result”. In Langenscheidt wird Bottom Line auch übersetzt mit “der springende Punkt” oder “das Entscheidende”. Ähnlich auch Leo: “die Quintessenz”, “das Entscheidende”, “die Schlussfolgerung” oder Pons, wo Bottom Line mit “Fazit” oder “unter dem Strich” übersetzt wird.

Entsprechend dieser Bedeutung wird Bottom Line aber auch als Adjektiv verwendet und mit “gewinnorientiert” übersetzt. Das Zeichen hat auch die Bedeutung von “pragmatisch” oder “realistisch”.

Triple Bottom Line

Dieser Begriff wird mit dem Drei-Säulen-Modell der nachhaltigen Entwicklung übersetzt. Damit wird der Mehrwert bezeichnet, den ein Unternehmen ökologisch, sozial und ökonomisch schafft. Es ist ein Ansatz für Unternehmen, um in der Unternehmenspolitik Prinzipien der Nachhaltigkeit langfristig zu etablieren und aufrechtzuerhalten. Nach dem Ansatz von Triple Bottom Line handelt ein Unternehmen nachhaltig, wenn es umweltbezogene, gemeinnützige und wirtschaftliche Ziele gleichermassen verfolgt.

vgl. https://www.handelszeitung.ch/finanzlexikon/triple-bottom-line; https://www.nachhaltigkeit.info

TBL PROJEKTE.

Total
0
Shares

Kai Isemann

Ursprünglich aus der Finanzindustrie kommend, ist Kai seit fast zehn Jahren als Unternehmer und Coach tätig. Er begleitet gemeinnützige Stiftungen und wirkungsorientiertes Unternehmertum in strategischer Ausrichtung, Risikomanagement und Finanzthemen. Inspiriert von der Leidenschaft, neuen (manchmal vermeintlich absurden) Ideen Leben einzuhauchen, wird Kai von einer brennenden Neugierde für ein bewusstes Leben angetrieben. Kai ist Papa von Dreien und lebt seit 1997 in der Schweiz.

Schreiben Sie einen Kommentar