Hallo. Ich bin Monica, Reiseschriftstellerin und Fotografin aus Texas. Seit Anfang diesen Jahres lebe ich in der Schweiz. Fotografie bedeutet für mich, wörtlich mit Licht schreiben.

Der Tanz zwischen hell und dunkel ist eines der grundlegendsten und faszinierendsten Elemente der Fotografie. Durch die Linse dieser Dualität werde ich einige der ältesten und faszinierendsten Gebäude der Schweiz erkunden.

In Zusammenarbeit mit der 1.618 AG, werden wir untersuchen, wie sich dieses Gleichgewicht als Kunst im Schweizer Alltag und in der Architektur präsentiert.

Als Geschichtenerzähler bin ich natürlich von dem wörtlichen und bildlichen Kontrast zwischen hell und dunkel angezogen. Die beiden gegensätzlichen Kräfte schaffen wunderschöne Visionen, die sich in unseren Köpfen festsetzen: faszinierende Formen, scharfe Linien, surreale Texturen.

Wir wissen, dass Licht nur erst Dank des Schattens so faszinierend sein kann, und unter dem Dach des Schattens können wir weniger bekannte Geschichten über die Menschen und die Strukturen entdecken, in denen sie leben, die sonst in der Zeit verloren gehen würden.

Jeden Tag strömt Licht in diese Orte und sein Erbe wird lebendig. In diesem Sinne dient der Tanz zwischen Hell und Dunkel als Muse dieser Licht & Schatten-Serie. Eine spannende Zusammenarbeit steht uns bevor.

In den kommenden Monaten werden die 1.618 AG und ich historische Gebäude in der Schweiz anhand von Bildern und einzigartigen Geschichten erkunden. Ob Bauernhäuser, Scheunen, Remisen, Hotels, Kirchen oder Cafés – die gegensätzliche Dynamik von Hell und Dunkel bietet einen offenen Blick auf diese Orte und ihre teils abgenutzte und wundervolle Vergangenheit: manchmal veredelt, manchmal rustikal. Gut und schlecht. Freudig und gedämpft.

Freuen Sie sich mit mir auf eine spannende Licht & Schatten-Reise durch die Schweizer Baukultur.

Monica

Through the Lens: Seeking Light, Seeking Stories

Share: